Wie wichtig ist Webdesign?

Webdesign ist heutzutage ein wichtiger Faktor in der Wirtschaft, über die Webseite kann ein Unternehmen ihren Umsatz massiv beeinflussen, man muss genau die Blance zwischen Form und Funktionen finden. Eine futuristische Webseite ist eher ernüchternd, wenn sie kaum Funktionen hat, aber eine Webseite kann natürlich auch zu kompliziert sein.

Wichtigste Faktoren

Die Wichtigsten Faktoren sind wohl Form, Funktionen und Inhalt. Webdesign ist mittlerweile eine eigene Wissenschaft geworden, bestehend aus Psychologie, dem richtigen Maß an Innovation auf der Seite und technischen Know-How.

Eine weitere Herausforderung ist es das Internetseiten nicht nurnoch an Computern oder Laptops geöffnet werden für die ein normales Layout reichen würde, durch die ganzen Smartphones und Tablets braucht es heutzutage Webseiten die sich der Form des Bildschirms anpassen.

Der Fortschritt

Der Fortschritt der Technik bringt im Falle des Webdesign natürlich viele Möglichkeiten mit sich, es muss aber die Balance zwischen Fortschritt und den dafür nötig Aufwand passen, sonst hat man für seinen Aufwand kaum mehrwert.

Man muss natürlich auch zwischen den verschiedenen Arten von Webseiten unterscheiden, es gibt Informations- / Nachrichtenseiten, (Foto-) Blogs wie Instagram, Onlineshops, Onlineforen zum Meinungsaustausch, Suchmaschinen wie Google, Vergleichsportale, Sozialen Netzwerken wie Facebook, Vergleichsportale und Firmenwebseiten zur Darstellung des Unternehmens. Jede Art der Webseiten hat widerum ihre eigenen Strukturen und System, das stark von den anderen Arten abweicht.

Google

Hinzu kommt das Google mittlerweile so einen großen Einfluss in der Welt des Internets hat, dass Webseiten speziel nach den Ranking Vorgaben von Google gebaut werden, denn Google hat die Macht eine Webseite bekannt zu machen oder sie zu ignorieren. Das ganze wird unter dem Überbegriff SEO, der Search Engine Optimisation beredet.

Typen von Webseiten

Informierende Website

Auch die Search Engine Optimisation unterscheidet zwischen den verschiedenen Arten von Webseiten, Informationswebseiten wie z.b. auswaertiges-amt.de ist ausschließlich zum verbreiten von Informationen da.

Blog

(Foto-)Blogs wie Instagram sind zur selbstdarstellung da, jeder Mensch kann sich kostenlos einen Account erstellen und ebenso kostenlos Bilder hochladen, die dann von anderen Accountinhanbern gesehen werden können, solche Webseiten sind mittlerweile so groß, dass Menschen ihren Lebensunterhalt über diese Seiten verdienen.

Die Interaktion zwischen den Usern der Seite ist also das Wichtigste für Blogs.

Onlineshop

Onlineshops machen wohl den Großteil des Umsatzes aus der über das Internet gemacht wird, Webseiten wie z.B. https://mynewart.de sind modern und bestens ausgeklügelt.

Zuerst werben sie mit ihrer Zuverlässigkeit und Qualität, bevor man aber überhaupt die Landingpage verlassen hat um sich die Artikel im Shop anzusehen, werden einem schon die beliebtesten Artikel des Shops angeboten.

Außerdem haben wohl 90% der Deutschen schon einmal in einem Onlineshop etwas bestellt bzw gekauft, aus dem einfacher Grund das es bequemer ist als ins Geschäft zu gehen.

Der verdienst teilt sich bei Onlineshop oft auf 2-3 Parteien auf.

Onlineforen

Onlineforen gibt es zu jedem erdenklichen Thema, sogar über die wo man es nicht denken würde.

Diese Webseiten dienen zum Meinungsaustausch und zum Stellen von Fragen an die Community, z.B. auf https://www.erziehung-online.de/forum/index.php können Eltern sich über die Erziehung austauschen.

Suchmaschinen

Suchmaschinen gibt es zwar mittlerweile einige, aber es gibt auch die Suchmaschine, genannt Google, die das Marktmonopol beim Thema Suchmaschinen hat.

Sie haben das System des Internet komplett verändert in den letzten 10 Jahren, Funktionen wie Google Analytics und der Search Engine Optimisation veränderten vieles.

Man muss auf Keywords achten und kann sogar dafür bezahlen um durch Google Adverts ganz oben angezeigt zu werden.

Portale

(Vergleichs-)Portale sind seit 2-3 Jahren äußerst beliebt, vorallem Preisvergleichsportale die einem den Billigsten Preis für seinen Wunsch zeigen. Webseiten wie check24 das Vergleichsportal für KFZ- Versicherungen.

Vergleichsportale und Onlineshops haben sogar eine ganz neue Marketing Form erzeugt über Affiliate Marketing.

Social Media

Soziale Netzwerke machen heute einen Großteil der Internet Aktivität aus, alleine facebook hat 1,5 Milliarden aktive Mitlglieder und 1 Milliarde Menschen schauen täglich auf Facebook. Facebook könnte sich also wahrscheinlich nur durch Werbeeinnahmen komplett finanzieren, aber sie haben noch viele andere Einnahmequellen.

Unternehmenswebseiten

Zu guter letzt gibt es die Firmenwebseiten, wie die Seite von Alphabet, abc, dem Mutterunternehmen von Google, diese Seiten werden oft aus Image Gründen gemacht, sollen aber hauptsächlich informieren über die Aktivitäten der Firma.

Natürlich gibt es Firmenwebseiten wie z.B. mercedes-benz auf denen man das Produkt auch kaufen kann, dann ist aber der Onlineshop intigriert aber nicht der Hauptgrund für die Existenz der Seite.