Was ist E-Commerce?

e-commerce key on a white keyboard closeup. E-commerce concept image.

Ausgeschrieben heißt E-Commerce Electronic Commerce, was übersetzt nicht mehr als elektronischer Handel oder Handelsverkehr bedeutet. Der Begriff wurde in den 90ern geprägt und freier gesagt beschreibt er die vollständige elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen in einem Netzwerk. Also ein Handel, der im World Wide Web stattfindet. E-Commerce bezeichnet aber nicht nur Kauf- und Verkaufsprozesse, sondern auch die digitale Abwicklung von Geschäftsprozessen, Internet-Vertrieb, Web Marketing und das Management von Geschäftskontakten und Handelsbeziehungen mit Hilfe elektronischer Medien. Allgemein differenziert man beim E-Commerce zwischen dem B2C (Business-to-Business), also Prozesse zwischen Unternehmern, als auch zwischen Unternehmen und Verbrauchern B2C (Business-to-Costumer). Nun stellt sich natürlich die Frage wo die Vorteile des E-Commerce gegenüber dem stationären Handel liegen. Ein gewaltiger Vorteil des E-Commerce ist es, dass der Verkaufsprozess 7 Tage die Woche 24 Stunden lang stattfinden kann. Kunden oder andere Unternehmen können von überall Bestellungen oder Anfragen aufgeben, die einzige Voraussetzung ist, dass sie eine Verbindung zum Internet haben. Des Weiteren kann man über das Internet leichter kommunizieren. Der Kunde kann sich über das gewünschte Produkt ausgiebig informieren, da es ausreichend Informations- und Interaktions Quellen gibt, sodass falls der Kunde spezielle Fragen hat, direkt über beispielsweise E-Mail kommuniziert werden kann. Des Weiteren kann man Kunden schon vor dem Kauf gezielt auf das Produkt aufmerksam machen, z.B. durch Werbemaßnahmen, die den Käufer direkt in den Shop weiterleiten. Diese Möglichkeit hat der Einzelhandel nicht. Das Thema E-Commerce ist in den vergangenen Jahren immer vielschichtiger geworden und hat sich so zu einem der Haupt Geschäftsmodelle im Web entwickelt. Sehr wichtig beim Business-Modell des E-Commerce ist die Marketing-Maßnahmen möglichst effizient zu gestalten. So sind Websites, die Werbeflächen auf ihrer Seite bereitstellen (Affiliate-Marketing), Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing einer der wichtigsten Faktoren beim Online-Marketing. Denn nur durch diese Marketingmaßnahmen kann die Anbieter-Seite auch von potentiellen Kunden gefunden werden. Spätestens seit dem Riesenerfolg von Unternehmen wie Ebay oder Amazon weiß man wie wichtig eine ausreichende Professionalität auf dem Gebiet des E-Commerce ist. VIele Unternehmen der älteren Generation versuchen sich einen Weg in den E-Commerce zu bahnen, auch wenn sich dieser oft als schwierig erweist, da viele Marktgebiete schon großflächig abgedeckt sind.